Nähmaschine kaufen – alle Tipps und worauf es wirklich ankommt

Die Anschaffung einer neuen Nähmaschine sollte gut überlegt sein. Haben Sie sich schon ausreichend Gedanken gemacht, was Ihre neue Maschine können soll?

In unserem Artikel finden sie viele wertvolle Tipps, die Sie vor dem Kauf sorgfältig überdenken können. Besonders wenn ein hochwertiges Gerät mit vielen Funktionen angeschafft wird, soll die Nähmaschine lange Freude bringen.

Mit der richtigen Maschine wird aus einer Nähanfängerin schnell eine passionierte Hobbyschneiderin. Es wär sehr schade, wenn man nach einigen Wochen bereits aus der neu gekauften Maschine herausgewachsen ist.

Wofür möchte ich die neue Nähmaschine einsetzen?

Egal ob Sie Näh-Anfänger sind oder bereits einige Erfahrungen im Nähen haben sollten sie gründlich überlegen, bevor Sie sich auf die Suche nach einer Nähmaschine machen. Es ist hilfreiche eine Liste anzufertigen und zu sammeln, was die neue Maschine für Sie und Ihr Nähvorhaben können muss.

Wollen Sie nur gelegentlich Ausbesserungsarbeiten und kleine Änderungen vornehmen, dann ist ein Gerät sinnvoll, welches robust und einfach in der Bedienung ist.

Wenn Sie viel nähen und viele verschiedene Stoffe, wie dicke und dünne oder stretchige Stoffe verarbeiten wollen, dann sollten Sie auf ein hochwertigeres Modell zurückgreifen.

Hier bieten die neueren Maschinen eine Vielzahl von Nähprogrammen und Funktionen mit denen Sie einfacher und schneller Ihre Ideen umsetzen können. Wir als Fachhändler beraten Sie gerne!

Worauf kommt es bei einer guten Nähmaschine an?

Wir haben Ihnen hierzu die wichtigsten Punkte aufgelistet, die Sie vor einem Kauf beachten sollten. Gehen Sie alle Informationen sorgfältig durch und bestimmen Sie, welche Punkte Ihnen wichtig sind.

Nähmaschinen für Anfänger

Einen preisgünstigen Einstieg in die Welt des Nähens können Sie mit einer Nähmaschine der Einsteigerklasse realisieren. Namenhafte Hersteller wie Brother, bernette, Pfaff oder Juki bieten bereits günstige Nähmaschinen mit guter Qualität und ausgereiften Funktionen.

Eine Übersicht über unsere Anfänger-Nähmaschinen finden Sie in unserem Shop.

Nähmaschinen für Kinder

Speziell für Kinder, die mit den Nähen beginnen wollen, ist die Little Angel von Brother eine gute Wahl.

Brother Little Angel KD144 Nähmaschine
Brother Little Angel KD144 Nähmaschine

Nähmaschinen für professionelle Hobbyschneider/innen

Wer aus dem Funktionsumfang der regulären Nähmaschine herausgewachsen ist und sehr viel näht, ist mit einer hochwertigen Nähmaschine von Bernina, Pfaff oder Husqvarna Viking sehr gut bedient.

Die Nähmaschinen kennzeichnen sich durch sehr gute Qualität, Laufruhe und einer Menge zusätzlicher Funktionen aus. Speziell für das Quilten oder das Nähen von Kleidung können Zierstiche oder Knopflöcher eine große Rolle spielen.

Bei Bernina, Husqvarna Viking und Pfaff finden wir die Funktion des eingebauten Obertransportfußes, dem beim Verarbeiten von schwierigen, dicken oder sehr elastischen Stoffen hilft.

Das Angebot an Sonderzubehör ist riesig und es lässt kaum Wünsche offen.

Bernina B 590 mit Stickmodul

Qualität / Robustheit

Eine wichtige Information vorab: Eine Nähmaschine ist heutzutage ein komplexes und technisches Produkt mit einer sensiblen Feinmechanik. Wenn Sie lange Freude an der neuen Maschine haben wollen, sollten Sie diesen Punkt nicht außer Acht lassen.

Da man diesen Punkt in den wenigsten Fällen selber beurteilen kann, sollten Sie dies in einem ausführlichen Gespräch beim Nähmaschinenhändler klären. Dieser kann Ihnen aus seinen Erfahrungen sagen, welche Modelle eher zu Reparaturen neigen als andere und eine Empfehlung aussprechen. Ein Merkmal für die gute Qualität ist die Garantie der einzelnen Hersteller. Diese können von Hersteller zu Hersteller abweichen. 

Sprechen Sie beim Nähmaschinenkauf auch über die Garantiebedingen, je nach Hersteller muss das Gerät online beim Hersteller direkt registriert werden.

Einfache Bedienbarkeit

Neben den technischen Möglichkeiten sollten Sie sich erkundigen, ob Sie mit der Maschine zurechtkommen und einfach für Sie zu bedienen ist. Dabei ist es von Vorteil die Maschine, welche Sie erwerben wollen einmal auszuprobieren.

Sind die Symbole zu den einzelnen Funktionen einfach und verständlich angeordnet? Heutzutage sind viele Nähmaschinen mit einem Display ausgestattet, welches zur Unterstützung Ihres Projektes beiträgt. Prüfen Sie für sich, ob Sie mit der Menüführung zurechtkommen. Auch ein Blick in die Bedienungsanleitung kann Ihnen dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen. Ist die Anleitung einfach und verständlich formuliert?

Nähfuß

Auf den Platz unter dem Nähfuß ist zu achten, denn je mehr Platz zwischen Nähfuß und Stichplatte ist, desto dickere und voluminösere Materialien können verarbeitet werden. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn man Quilten/Patchworken will oder wenn man einen dicken Stoff, wie z. B. Jeans nähen möchte (hierbei ist auf die Durchstichkraft der Maschine zu achten).

Fadenspannung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Fadenspannung. Wenn die Fadenspannung nicht stimmt, können sich die Nähte wieder lösen. Bei einfachen Maschinen kann die Fadenspannung manuell eingestellt werden. Hochwertigere Nähmaschinen stellen die Fadenspannung mit dem gewählten Stich vollautomatisch ein, wobei diese Voreinstellung nach Wunsch noch manuell korrigiert werden kann.

Nadeleinfädler

Für gewöhnlich wird das Nähgarn per Hand in die Nähnadel eingefädelt. Als Zusatz gibt es aber auch integrierte Nadeleinfädler, welche mit einer kleinen Bewegung den Faden wie durch Zauberhand in die Öse der Nähnadel einfädeln.Stichauswahl

Über dieses Feature sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen, je nachdem welche Stiche Sie brauchen und welche für Sie auch in Zukunft wichtig seien könnten.
Achten Sie bei der Nähmaschine Ihrer Wahl auf Overlock- und Stretchstiche, da die heutigen Materialen viel elastischer sind als noch vor Jahren.

Zusätzlich sollte die Stichbreite und die Länge der Stiche stufenlos
einstellbar sein.

Stufenlose Geschwindigkeit

Ein weiteres bevorzugtes Feature ist die Regulierung der Endgeschwindigkeit. Dies ermöglicht ein einfacheres Verarbeiten der Stoffe, welches gerade bei Anfängern empfehlenswert ist.

Juki G320 Freiarm für Jeans nähen
Juki HZL-G520 Nähmaschine mit Freiarm

Nadelstopp oben und unten

Der Nadelstopp sorgt für ein einfacheres/genaueres Nähen z. B. beim Drehen des Stoffes. Die Nadel bleibt im Stoff stecken und Sie können den Stoff problemlos drehen ohne, dass er verrutscht.

Transport der Nähmaschine

Falls Sie Ihre Nähmaschine nicht an einem festen Ort aufstellen wollen oder diesen öfters wechseln, ist die Größe, Gewicht, Nähmaschinenkoffer und der Tragekomfort ein entscheidender Punkt.

Besucht man häufig Nähkurse oder Nähtreffen sollte die Nähmaschine nicht zu schwer sein, damit sie sich gut transportieren lässt.

Für größere Modelle gibt es Nähmaschinen-Trolleys, mit denen man auch in öffentlichen Verkehrsmitteln die Nähmaschine gut geschützt transportieren kann.

Arbeitsfläche

Näht man gerne Tischdecken, Gardinen, Patchwork, Quilts oder große Abendkleider ist ausreichend Platz notwendig. In diesem Fall ist es komfortabler, wenn Ihre Nähmaschine rechts neben der Nadel viel Platz bietet.

Beim Fachhandel kaufen oder Online?

Wie Sie gemerkt haben ist eine Nähmaschine ein beratungsintensives Produkt. Damit Sie lange Freude an einer Maschine haben, legen wir Ihnen nahe, sich in einem Fachhandel beraten zu lassen. Wir bei Nähmaschinen Scherf nehmen uns gerne Zeit für Sie und beraten Sie, welche Maschine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wenn Sie schon genau wissen, welches Produkt Sie erwerben möchten, können Sie gerne unseren Online-Shop besuchen.

Weiter Merkmale der Nähmaschine

Zum Schluss erhalten Sie noch eine Aufstellung, die beim Kauf eher zweitrangig ist. Diese Punkte können jedoch ausschlaggebenden sein, falls Sie sich zwischen zwei Maschinen nicht entscheiden können oder nach einem hochwertigen Produkt Ausschau halten.

Zubehör

Zur Standardausstattung sollte möglichst folgendes beim Kauf dabei sein:

  • Reißverschlussfuß
  • Knopflochfuß
  • Garnaufsätze
  • drei Unterfaden-Spulen
  • Blindstichfuß
  • ein weiterer Garnrollenstift zum Nähen mit der Zwillingsnadel
  • ein Satz verschiedener Nähmaschinennadeln
  • Nähmaschinenöl für mechanische Nähmaschinen
  • Staubschutzhülle oder Nähmaschinenkoffer
Juki G320 Nähfüsse Zubehör

Weiteres Zubehör für die Nähmaschine

Ein wichtiger Aspekt für Ihre Nähvorhaben kann das weitere Zubehör, das Sie beim Fachhandel zur Ergänzung Ihrer Maschine kaufen können, sein. Hierzu zählen z. B. weitere spezielle Nähfüße wie ein nahtverdeckter Reißverschlussfuß, Kantenfüsse, Abstandshalter oder ein Obertransportfuß.

Informieren Sie sich bereits vor dem Kauf ausführlich, welche Füße Sie zur Erweiterung Ihrer Nähmaschine erwerben können.

Hersteller wie Bernina, Brother, Pfaff, Juki oder Husqvarna Viking bieten ein breites Angebot für weiteres Sonderzubehör.

Juki G320 Knopflochfuss

Stickmodul

Wollen Sie mir Ihrer Nähmaschine nicht nur Nähen, sondern auch Sticken kommt eventuell der Kauf einer Kombi-Maschine für Sie zur Überlegung. Währen einige Modelle bereits beim Kauf das Stickmodul mitbringen können bei einigen Modellen das Stickmodul bei Bedarf nachkaufen.

In unserem Online-Shop finden Sie eine Auswahl an Näh-Stick-Maschinen.

Brother V3 Stickrahmen

Anzahl der Nadelpositionen

Die Funktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Nadelpositionen millimetergenau zu verstellen. Hierbei verschieben Sie nicht den Stoff, sondern nur die Nadel.

Beleuchtung

Wenn Sie häufig nähen, lohnt es sich, wert auf eine gute Beleuchtung zu legen. Eine LED-Beleuchtung des Näbereichs sorgt für ein helles Licht, welches wenig Schatten wirft. Gerade bei längeren Arbeiten lässt es Ihre Augen nicht so schnell ermüden.

Juki G320 Nähfuss

Durchstichskraft

Die Durchstichskraft der Maschine hängt vom Nähmaschinen-Motor ab. Gerade bei dicken Stoffen kann es Ihnen passieren, dass die Nadel langsamer wird oder hängen bleibt. Die qualitativ hochwertigen Produkte haben meist einen leistungsstärkeren Motor.

Obertransport

Der Stoff wird durch technische Erweiterung sauberer transportiert. Die Verarbeitung von dünnen, dicken und dehnbaren Stoffe geht einfacherer von der Hand und das Material verrutscht nicht so schnell. Bei den hochwertigen Modellen wird der Obertransport schon fest mit verbaut. Je nach Modell kann dies auch nachgerüstet werden.

Unterfadenwächter

Neigt sich der Unterfaden seinem Ende zu, bekommt man über den Unterfadenwächter eine entsprechende Meldung. Insbesondere beim Sticken ist diese Funktion mehr als sinnvoll, da man bereits vor dem Fadenende eine Warnung erhält und die Spule vor dem Sticken eines neuen Motives aufspulen kann.

Zierstiche

Wer sich gerne kreativ austoben möchte, kommt bei einer großen Auswahl von Zierstichen auf seine Kosten. In der Regelt gilt je größer die Nähmaschine ist, um so mehr Zierstiche bringt sie mit.

Die Größe der Zierstiche wird durch die Zickzack-Breite der Nähmaschine bestimmt. Neben Standard-Nähmaschinen mit einer Breite von 5,5 mm sind, gibt es zahlreiche Modelle mit 7 oder 9 mm Stichbreite.

Wem das nicht reicht, der kann auf eine Nähmaschine mit Quertransport ausweichen. Dies ermöglicht extra große Zierstiche, die größer als 9 mm sind. Eine Maschine wie die Brother VQ2 verfügt über diese Funktion.

Stiche Juki HZL-G320
Beispiel Stiche der Juki Nähmaschine HZL-G320

Buchstaben schreiben

Neben Zierstichen verfügen einige Nähmaschinen auch über Alphabete, mit denen man einfache Buchstaben ohne Stickmodul schreiben kann.

Automatischer Fadenabschneider

Per Knopfdruck wird Ober- und Unterfaden automatisch mit einer elektrischen Fadenschere abgeschnitten.

Juki HZL-G320 mit Fadenschere
Juki HZL-G320 mit Fadenschere

Automatischer Nähfußhub

Durch ein Sensor passt sich der Nähfuss automatisch der Dicke des Stoffes an.

Nähen mit dem Kniehebel

Mit dem Kniehebel ist es Ihnen möglich, den Nähfuß zu heben, ohne Hand anzulegen. Dies ermöglicht ein schnelleres Arbeiten.

Juki Kniehebel G320